107. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie by D. Berger, H. G. Beger (auth.), Professor Dr. Christian

By D. Berger, H. G. Beger (auth.), Professor Dr. Christian Herfarth, Professor Dr. Rudolf Häring, Professor Dr. Konrad Meßmer, Professor Dr. Edgar Ungeheuer (eds.)

Show description

Read or Download 107. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie Berlin, 17.–21. April 1990 PDF

Similar german_12 books

Mitralklappenprolaps und Mitralklappenprolaps-Syndrom

Ziel des Buches ist, die neuen Erkenntnisse der letzten Jah- re }ber Ursachen, Therapie, Prognosen und Risikogruppen die- ser Klappenanomalie komprimiert einer breiten {rztlichen Le- serschaft zug{nglich zu machen, diein vielf{ltiger Weise mit den Problemen dieser Patienten konfrontiert ist.

Aktuelle Neuropädiatrie 1990: Neugeborenenneurologie Nichtinvasive Untersuchungsmethoden Anfallsleiden, neurometabolische bzw. neurodegenerative Erkrankungen Infektionskrankheiten des ZNS Extrapyramidale Erkrankungen Medikamentöse Therapie in der Neurolog

Die Aktuelle Neurop{diatrie 1990 fa~t die Ergebnisse der Jahrestagung der Gesellschaft f}r Neurop{diatrie zusammen, die vom 15. bis 17. November in Basel stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stehen die Neugeborenen Neurologie, nicht in- vasive Untersuchungsmetho- den sowie Aspekte der neurometa- bolischen Erkrankungen.

Soziale Gerechtigkeit im Gesundheitswesen: Ökonomische, ethische, rechtliche Fragen am Beispiel der Transplantationsmedizin

Der kontroverse |ffentliche Diskurs zur Rationalisierung und Rationierung imbundesdeutschen Gesundheitswesen trifft speedy alle Beteiligten weitgehend unvorbereitet - insbesondere die Patienten. Das schwierige challenge der Verteilung begrenzter Mittel wird gerade in der medizinischen Versorgung zu einem vielschichtigen Konfliktfeld.

Additional resources for 107. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie Berlin, 17.–21. April 1990

Sample text

Zusatzlich wurden bei 39 Patienten, die an einer diffusen Peritonitis erkrankt waren, die Serumspiegel der Endotoxinbindenden Proteine nephelometrisch bestimmt. Bei Vergleich der Werte, die bei Patienten mit spater sich entwickelndem Organversagen und bei Patienten mit unkompliziertem Verlauf am Morgen des ersten postoperativen Tages erhalten wurden, finden sich statistisch signifikant niedrigere Spiegel in der ersten Gruppe. Die Sensitivitats- und Spezifitatswerte bezuglich der Vorhersage spater sich entwickelnden Organversagens liegen zwischen 70 und 80%.

Chirurgischer Lehrstuhl Koln-Merheim, Ostmerheimer Str. 200, D-5000 Koln 91 17 4. Der EinfluB der Immunsuppresion mit Ciclosporin auf die enterogene Endotoxinamie - TIerexperimentelle Untersuchungen The Influence of Cyclosporine on Intestinally Derived Endotoxemia Animal Experiments D. Nitsche, M. Stehle und H. Hamelmann D. Nitsche, M. Stehle und H. Hamelmann Chirurgische Klinik der Christian-Albrechts-Universitat Kiel, Abt. Allgemeine Chirurgie (Direktor: Prof. Dr. H. Hamelmann) Tierexperimentelle untersuchungen haben ergeben, daB die Resorptionsrate ftir Makromolektile bei Immunsuppression mit Ciclosporin urn das 20fache zunehmen kann (2).

Am Ende des Beobachtungszeitraumes war die mittlere Endotoxinaktivitat (16,6 + 7,9 EU/dl; n = 12) bei diesen Tieren jedoch signifikant (p = 0,075) hoher als bei der nicht immunsupprimierten Vergleichsgruppe (IIa). Bei Gabe von Coli-Bakterien tiber die Sonde (Gruppe IIIb), ohne zusatzliche Gabe eines Antibioticums, unterschieden sich die Werte, die bei dem vortibergehenden Endotoxinanstieg im Plasma erreicht wurden, nicht von den Werten der unbehandelten Kontrollgruppe (IlIa). Wenn zusatzlich zu den Bakterien noch das Antibioticum tiber die Duodenalsonde gegeben wurde (Gruppe IVb), dann stieg die Endotoxinaktivitat im Plasma wesentlich starker an als bei der entsprechenden Kontrollgruppe (IVa).

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 4 votes